· 

Einheimische Gottesanbeterin - Mantis religiosa


Ein Bekannter hatte bei sich vor der Tür eine Gottesanbeterin hängen. Das Tier war schon fast starr vor Kälte. Sobald sie drinnen war wurde sie wieder lebhafter. Da ich sie nicht wieder in die Kälte setzen wollte, durfte sie bei mir einziehen. Durch Recherchen und Nachfragen fand ich heraus, dass es sich um ein Weibchen handelt. Die schwarzen Punkte auf der Innenseite der Fangarme sind wohl ein typisches Merkmal der Art Mantis religiosa. Ich habe ihr ein 20x20x30 Terrarium eingerichtet. Leider werden die Tiere nicht sehr alt und sterben meist im späten Herbst. Wahrscheinlich lebt sie also nicht mehr sehr lange. Vielleicht habe ich aber Glück und sie baut mir noch eine Oothek (Eipaket). 

Mantis religiosa stehen in Deutschland unter Naturschutz. Deshalb darf sie nicht aus der Natur gefangen oder im Terrarium gehalten werden. Mir war der Schutzstatus bekannt, dennoch habe ich mich entschlossen sie mit nach Hause zu nehmen. Die Gründe hatte ich ja schon erläutert. Wahrscheinlich lebt sie nicht mehr lange und draußen wäre sie früher oder später erfroren und das wollte ich ihr ersparen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0