· 

mysteriöser Kokon geschlüpft und umgesetzt

Aus dem Kokon sind nun immer mehr Babys geschlüpft. Da ich nicht wollte, dass sie sich in meiner Wohnung verteilen und vielleicht von größeren Spinnen aufgefressen werden, habe ich sie umgesetzt. Ich habe nicht genau gezählt aber es waren ca. 70 winzig kleine Spinnchen im Kokon. Ich hoffe die Babys fressen schon kleine Drosophilas. Ich finde der Kokon hat ziemliche Ähnlichkeiten mit einem Nephila Kokon. Die Fäden sind ganz schön stabil. Leider habe ich keinen Vergleich zu einheimischen Radnetzspinnen ob das bei denen auch so ist... Hoffentlich wachsen und fressen die Kleinen gut, so dass ich irgendwann erkennen kann was es ist :).



Das ist die Box die ich für die Babys vorbereitet habe. Damit die Kleinen ihre Netze bauen können habe ich Äste und Holzwolle rein. Mit einer Sprühflasche, die ganz feinen Sprühnebel erzeugt sprühe ich ca. alle 3 Tage oder einmal die Woche in die Box. Die Heizmatte habe ich drunter gestellt, da der Kokon zuvor über der Heizung hing und da die Wärme von unten kam. So haben sie ähnliche Bedingungen. Ich denke die Wärme scheint nicht verkehrt zu sein - es sind ja zuvor auch Babys geschlüpft. Bei ein paar Babys habe ich schon gesehen dass sie die angedatschten Drosophilas gefressen haben :).



 ·  

mysteriösen Kokon entdeckt - Art und Gattung unbekannt

Zuhause unter meiner Fensterbank habe ich einen Spinnenkokon entdeckt. Wahrscheinlich würde jeder andere das eklig finden und den Kokon so schnell wie möglich entsorgen :D. Ich freue mich drüber und bin neugierig von welcher Spinne er stammen könnte :). Ich habe gesehen, dass bereits ein Baby geschlüpft ist. Das musste ich mir dann natürlich unterm Mikroskop etwas genauer anschauen ;).


So sieht die Babyspinne unterm Mikroskop aus. Ich vermute dass es sich um eine Radnetzspinne handelt (Art des Kokons und Augenstellung des Babys). Leider ist das Baby ziemlich klein und ich hoffe, dass ich es schaffe die Kleinen aufzuziehen. Bei Nephila hatte ich da leider nicht so viel Glück... 

 

Zuerst hatte ich es für möglich gehalten dass der Kokon vielleicht von einer Nephila stammen könnte. Aber da bin ich mir nicht mehr so ganz sicher. Wahrscheinlich ist es doch eine einheimische Spinne.

 

Ich lasse den Kokon erstmal an Ort und Stelle und wenn dann mehr Babys schlüpfen packe ich ihn in eine Dose und ziehe sie erstmal zusammen auf.

 

 

Falls Ihr Tipps habt was das für eine Gattung sein könnte, lasst es mich wissen und schreibt es in die Kommentare :)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0