· 

noch ein Kokon von Geolycosa vultuosa


Das zweite Geolycosa vultuosa Weibchen hatte sich vor einigen Tagen auch eingegraben und den Eingang der Röhre verschlossen. Heute war der Eingang wieder frei und sie trug einen Kokon :). Mal schauen, ob das dritte Weibchen auch noch baut :).


 ·  

Kokon von Geolycosa vultuosa


Eins der verpaarten Geolycosa vultuosa hat den Eingang ihrer Wohnröhre verschlossen. Einen Tag später war der Eingang wieder offen und ich entdeckte einen Kokon. Das zweite Weibchen hat auch ihre Röhre verschlossen. Ich hoffe, dass sie auch einen Kokon baut. Wäre super, diese hübsche Wolfsspinnenart mehr im Hobby zu verbreiten.


 ·  

Geolycosa vultuosa Verpaarung


Ich hatte das Glück, mehrere Geolycosa vultuosa zu bekommen. Da die Männchen schon adult waren und ich nicht weiß, wie lange schon, versuchte ich gleich sie zu verpaaren. Das Männchen fing sofort an zu trommeln und lief sofort in Richtung der Höhle. Geolycosa brauchen eigentlich keine Höhle, sie graben sich lange Röhren in den Boden. Aber ich wollte schauen, ob sie dann unter der Höhle anfangen zu graben. Das Weibchen kam ein Stück aus ihrem Versteck. Das Männchen war total motiviert und hörte gar nicht mehr auf zu trommeln :D. Die Verpaarung dauerte eine ganze Stunde und er hat ihr Opisthosoma immer abwechselnd von einer Seite zur anderen gedreht.

 

Das zweite Weibchen habe ich einen Tag später verpaart. Auch bei ihr verlief alles Problemlos. Bei den anderen Weibchen hat es noch nicht geklappt aber ich werde es weiter versuchen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0