· 

Update - Phidippus regius unkoordinierte Bewegungen

Leider hat das Weibchen das alles nicht überstanden. Ich hatte versucht das Tier wärmer zu stellen aber das hat nichts gebracht und der Zustand hat sich nicht gebessert. Hoffentlich bleibt der Rest des Bestands verschont...



 ·  16

Phidippus regius unkoordinierte Bewegungen

Heute wollte ich meine Springspinnen füttern. Dabei ist mir aufgefallen, dass das eine Weibchen seltsam sitzt. Zuerst dachte ich, dass sie droht weil sie die Vorderbeine hoch gehalten und die Chelizeren gespreizt hat. Als ich sie dann mit dem Korkstück aus ihrer Box nahm, sah ich dass sie Bewegungsstörungen zu haben schien.

Auf diesem Video sieht man es ganz deutlich. Sie wirkt als würde sie jemand fernsteuern oder als hätte sie Halluzinationen (Auf dem Wattestäbchen ist nur Wasser weil ich zuerst dachte sie wäre dehydriert. Die Symptome traten auch schon vorher auf). Ihre Gliedmaßen zucken unkontrolliert und sie kann sich scheinbar nicht mehr richtig fortbewegen.


Bei Spinnen wird oft von einem sogenannte Dyskinetische Syndrom (DS) geredet. Fest steht wohl, dass es sich hierbei um eine neurologische Erkrankung handelt. Bei DS zucken die Tiere unkontrolliert mit den Gliedmaßen. In den meisten Fällen ist es unheilbar und die Tiere sterben kurze Zeit nach dem Auftreten der Symptome. Eigentlich können Spinnen keine Dyskinesie haben aber der Begriff wird in der Szene dennoch sehr häufig benutzt. Ich selbst hatte in 2 Jahren leider schon 2 Tiere die solche Symptome gezeigt haben, beide sind auch kurze Zeit später gestorben. Ich habe das Gefühl, dass sich die Zuckungen bei optischen Reizen oder Berührungen verschlimmern. Die Ursache der Erkrankung ist leider noch nicht bekannt. Wahrscheinlich kann es mehrere Ursachen haben. Es gibt Vermutungen dass es sich hierbei um eine Vergiftung handeln könnte. Diverse Flohmittel für Hunde oder Katzen stehen oft auch im Verdacht. Es gibt jedoch auch Fälle, in denen die Personen keine Hunde oder Katzen haben und trotzdem Spinnen haben die die Symptome aufweisen. Ich selbst habe auch keine Hunde oder Katzen und kann Zeckenmittel definitiv ausschließen. Manche sagen auch die Symptome treten kurz nach einer Häutung auf. Das ist bei meiner Springspinne auch nicht der Fall. Sie hat sich seit ich sie habe nicht gehäutet. Viele denken auch, dass es vielleicht an den Futtertieren liegt. Das denke ich nicht, dass es davon kommt, ich habe mehrere Spinnen mit den gleichen Futtertieren gefüttert und andere Spinnen zeigen keine Symptome. Ich habe auch gehört, dass die Symptome auftreten können, wenn das Tier längere Zeit der Kälte ausgesetzt war. Also bei einem Versand ohne ausreichend warme Verpackung oder ähnliches. Zurzeit ist es draußen kühl, vielleicht kann so etwas auch durchs Lüften auftreten?  Vor ca. einem Monat war die Spinne kurz bei einem Raucher auf der Hand. Wahrscheinlich war es eine dumme Entscheidung das zu tun... Ich weiß nicht ob das noch Spätfolgen von Nikotin oder Rauch sein können. Ob es Langzeitstudien zu Rauch bzw. Nikotin und Spinnen gibt weiß ich auch nicht, dazu habe ich keine Infos gefunden. Viele sagen dass sie schon seit langem im Spinnenzimmer rauchen und es den Tieren gut geht. Gut für die Spinne wird es aber nicht sein denke ich. Leider ist auch nicht bekannt ob es sich bei DS um einen Virus oder eine Bakterieninfektion handelt und ob das auf andere Spinnen übertragbar ist. Meine anderen Spinnen zeigen bisher keine Symptome. Ich werde vorsichtshalber die Pinzette desinfizieren und falls sie sterben sollte die komplette Einrichtung vernichten.

 

Viele meinen man sollte seine Spinne bei dem Auftreten solcher Symptome "erlösen". Also bei lebendigem Leib in Alkohol oder ins Gefrierfach legen. Ich bin kein Fan davon die Tiere zu töten auch wenn es mit ziemlicher Sicherheit sowieso stirbt. Man kann es nie genau wissen ob das Tier wirklich stirbt und so kann man alles mögliche versuchen um das Tier vielleicht noch zu retten. Auch wenn es nachher nichts gebracht hat, man hat wenigstens versucht seinem Tier zu helfen und es nicht einfach aufgegeben und umgebracht.

 

-- Nachtrag 20.11.2019 --

Bisher ist die Springspinne noch am Leben. Sie sitzt aber auf dem Boden und die Zuckungen treten immer noch auf. Ich werde sie auf ein feuchtes Tuch an einen warmen Ort stellen. Mal schauen wie es mit ihr weiter geht...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0