· 

Babyalarm bei Hogna schmitzi


Am 28.10. sah es schon wieder so aus, als hätte das Weibchen den Kokon weggelegt. Also entschied ich mich ihn erneut wegzunehmen. Ich konnte ihn ohne Gegenwehr raus holen. Ich hatte schon erwartet dass der Kokon wieder nichts wird. Doch als ich ihn öffnete waren bereits Larven im zweiten Stadium drin. Nur was jetzt tun? Ich hatte gehofft dass sie schon in N1 sind. Ich denke es wäre nicht die beste Idee gewesen den Kokon wieder zu verschließen und der Mutter zu geben. Also entschied ich mich den Kokon leicht geöffnet in einen Inkubator zu tun. Ich nahm einen Deckel und legte den Kokon drauf. das Ganze stellte ich auf ein Tuch in eine Ausbruchsichere Dose. Ich sprühte einmal die Woche leicht aber ansonsten hielt ich den Kokon ziemlich trocken.


Am 11.10. wurden die Larven dann dunkler. Das heißt sie müssten sich wohl bald häuten. Ich denke dass dieses Mal mehr im Kokon sind als im letzten.


Schon einen Tag später haben sich die ersten Larven in N1 gehäutet. Ich hatte ja erwartet dass es dieses Mal mehr sind als beim letzten Kokon. Aber als ich Anfangs durch zählte waren es schon 40 Stück. Am nächsten Tag hatte ich dann 50 Stück gezählt und beim letzten Mal waren es sogar an die 60 Stück :D. Am 13.10. waren dann alle in N1. Normalerweise sitzen die Kleinen noch eine Weile auf dem Rücken der Mutter und werden von ihr herum getragen. In meinem Fall sind die Kleinen ja nicht bei der Mutter geschlüpft. Sie haben sich aber trotzdem aufeinander gesetzt und richtige Gruppen gebildet. Ein paar waren einzeln gesessen aber der Großteil saß zusammen. Ich lasse sie noch ein paar Tage zusammen und werden dann beginnen die ersten zu vereinzeln. Im Nachhinein bin ich doch froh, dass ich ihn dieses Mal so früh weggenommen habe. Die Angst, dass sie den Kokon wieder zu spät öffnet war einfach zu groß :D. Vielleicht hätte diesmal auch alles geklappt, das weiß man nie vorher aber so kann ich die Kleinen dann auch besser vereinzeln.


 ·  

Neuer Kokon von Hogna schmitzi

Erfreulicherweise hat mein Hogna schmitzi Weibchen noch einen Kokon gebaut. Der Kokon sieht nicht mehr sehr groß aus. Ich hoffe diesmal öffnet sie ihn auch rechtzeitig. 



 ·  

Kokon von Hogna schmitzi geöffnet


Nach über einem Monat sah es wieder so aus als ob das Hogna schmitzi Weibchen ihren Kokon zur Seite gelegt hatte. Ich wartet noch ein paar Stunden ab und schaute ob sie ihn wieder nimmt aber das tat sie nicht. Also nahm ich ihn vorsichtig raus. Sie wehrte sich überhaupt nicht und ließ sich ohne weiteres den Kokon  wegnehmen. Als ich ihre gleichgültige Reaktion beim Wegnehmen sah, dachte ich schon der wäre auch wieder "kaputt".


Zu meiner Überraschung sah ich Beinchen als ich den Kokon öffnete :). Ich hätte gar nicht erwartet dass sich was entwickelt hat. Die Babys waren schon in N1. Leider war der Großteil der Babys tot. Viele waren zerquetscht oder deformiert. Ich schätze die Mutter hätte den Kokon schon lange öffnen sollen. Das tat sie aber nicht, wieso weiß ich nicht. Insgesamt waren leider nur 9 Babys am Leben. Schade aber immerhin haben diese 9 Stück es geschafft :). Ich habe die Kleinen dann vereinzelt und gefüttert.

Freut mich, dass es endlich geklappt hat mit der Nachzucht. Eigentlich hätte ich gerne gesehen, wie die Mutter die Babys auf dem Rücken herum trägt aber das war hier leider nicht möglich. Ich hoffe ich habe nicht viel Verluste bei der Aufzucht. Die Kleinen haben sich gleich ganz gierig auf das Futter gestürzt :D.



 ·  

Hogna schmitzi hat erneut einen Kokon gebaut

Zu meiner Überraschung hat mein Hogna schmitzi Weibchen erneut einen Kokon gebaut. Wie unten bereits erwähnt, hat sie den ersten Kokon irgendwann beiseite gelegt. Geschlüpft ist nichts mehr. Daher würde es mich riesig freuen, wenn aus diesem Kokon was schlüpft :). Ich werde berichten :).



 ·  

Hogna schmitzi Kokon geöffnet

Abends am 26.05. hat das Hogna schmitzi Weibchen ihren Kokon zur Seite gelegt. Am nächsten Morgen hat sie ihn immer noch nicht beachtet. Ich gab ihr was zu Fressen in der Hoffnung sie würde ihn danach vielleicht wieder beachten und nehmen. Aber der Kokon wurde immer noch links liegen gelassen. Also entschied ich mich am 29. den Kokon raus zu nehmen und zu öffnen. Als ich ihn von außen unterm Mikroskop anschaute sah ich, dass Milben am Kokon waren. Als ich ihn öffnete waren aber keine im Inneren. Aber leider hatte sich auch kein einziges Ei entwickelt. Keine Ahnung was da schief gelaufen ist. Sehr schade. Vielleicht baut sie ja nochmal einen Kokon.



 ·  

Kokon von Hogna schmitzi

Hogna schmitzi Weibchen hat nur ca. 3 Wochen nach der Verpaarung einen Kokon gebaut. Schwer zu sagen wie viel Eier da wohl drin sind. Ich bin mir nicht sicher. ob ich das Weibchen während sie den Kokon hat füttern soll. Ich denke ich werde versuchen ob sie frisst und falls sie nichts annimmt, das Futter wieder möglichst schnell rausnehmen um sie nicht zu nerven.



 ·  

erfolgreiche Verpaarung von Hogna schmitzi


Ich habe wieder versucht mein Hogna schmitzi Pärchen zu verpaaren. Bei den vorherigen Versuchen ist das Weibchen immer weggelaufen und wenn er ihr zu Nahe kam, drohte sie. Ich dachte schon, das Weibchen ist vielleicht doch noch nicht adult. Bei dem heutigen Versuch gab ich ihr vorher wieder was zu fressen, damit sie ihn nicht so leicht beißen kann. Am Anfang ist das Weibchen wieder weggelaufen. Aber irgendwann ist sie dann doch stehen geblieben und hat ihn ran gelassen. Wahrscheinlich ist sie jetzt besser angefüttert als beim letzten Versuch. Das Männchen hat sich ziemlich Mühe gegeben :D. Er hat bestimmt 15 Minuten gewerkelt :D. Danach ist er von ihr weg gerannt um ja nicht als Futter zu enden. War ziemlich schwierig ihn dann aus der Box raus zu holen ohne dass sie ihn beißt oder einer von beiden abhaut. Die sind echt verdammt schnell... Ging zum Glück alles gut und ich habe in ohne Zwischenfälle raus bekommen :).

 

Wäre echt toll wenn sie mir dann irgendwann einen Kokon baut. Ich würde gern mal live sehen wenn die Babys vom Kokon auf den Rücken der Mutter krabbeln. Aber jetzt muss ich erstmal wieder abwarten was passiert...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0