· 

Grammostola grossa Kokon verschimmelt

Nach einer Woche im Inkubator habe ich den Kokon vorsichtig geöffnet, da es sich so angefühlt hat, als wäre im inneren ein Klumpen. Leider waren alle Eier verschimmelt :/. Die Eier die ich lose auf den Dosen hatte sind schon nach 2 Tagen eingetrocknet. Wirklich schade, dass es nicht geklappt hat :/.


 ·  25

Und schon stecken die Chelizeren im Kokon...

Leider hat das Weibchen nach nur einem Tag die Chelizeren in den Kokon gebohrt. Sie kaute regelrecht drauf rum. Was sollte ich jetzt tun? Ihn drin lassen und womöglich vom Weibchen fressen lassen oder rausholen und versuchen ihn zu inkubieren? Ich entschied mich ihn ihr wegzunehmen, in der Hoffnung dass die Eier noch in Ordnung wären.


Die Eier waren zum Glück noch alle unversehrt. Ich nahm ein paar Eier raus und legte sie mithilfe eines Strumpfes auf eine mit Wasser gefüllte Dose. Den Rest ließ ich im Kokon. Diesen nähte ich wieder zu und tat ihn in eine kleinere Dose in eine mit Erde gefüllte größere Dose. Den Kokon und die Eier drehte ich ein paar mal am Tag.





 ·  23 - 24

Kokonbau Grammostola grossa

Am 24.07. war dann die Eiablage. Scheinen relativ viele Eier zu sein. Am selben Tag hat sie dann auch alles zu einem Kokon gerollt.



Nach über zwei Wochen Theater und graben sah es dann endlich so aus, als ob das Grammostola grossa Weibchen einen Kokon baut. Sie hat sich ganz schön lange Zeit gelassen. Erst waren es nur ein paar Fäden aber irgendwann nahm das Ganze Gestalt an :).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0